COVID-19 INFO: WIR HABEN REGULÄR GEÖFFNET - ALLE BEHANDLUNGEN FINDEN STATT

Wurzelspitzenresektion (WSR)

Um einen stark beschädigten Zahn erhalten zu können, ist eine Wurzelspitzenresektion eine mögliche Behandlungsoption. Meist ist der Grund, der eine Wurzelspitzenresektion nötig macht, eine Zahnentzündung, die bereits die Zahnwurzel erreicht hat. Führt eine Wurzelbehandlung in diesem Falle nicht zum gewünschten Ziel, ist der nächste und letztmögliche Schritt die Durchführung einer Wurzelspitzenresektion, um den Zahn zu erhalten.
 

Was versteht man unter einer Wurzelspitzenresektion?

Bei einer Wurzelspitzenresektion werden entzündete Teile der Wurzelspitze des entsprechenden Zahnes oralchirurgisch entfernt. Um diese durchführen zu können, muss der entsprechende Zahn jedoch eine gewisse Grundgesundheit aufweisen. In einer Vielzahl der Fälle wurden Zähne, die eine Wurzelspitzenresektion benötigen, bereits einer Wurzelbehandlung unterzogen und enthalten daher keine Nerven mehr.
 

Was ist eine Wurzelspitzenentzündung?

Bei einer entzündeten Wurzelspitze treten meist starke Zahnschmerzen auf, die mit Schmerztabletten nur kurzfristig gelindert werden können. Eiteransammlungen und Abzesse sind häufig die Folge und in manchen Fällen können sich auch mit Flüssigkeit gefüllte Zysten bilden, die um die Wurzelspitze herum entstehen. Eine frühzeitige Behandlung bei einer Wurzelspitzenentzündung ist das A und O, da sich die Entzündung weiter ausbreiten und sogar den Kieferknochen betreffen kann.
 

Wie verläuft eine Wurzelspitzenresektion?

In einem ausführlichen Gespräch und einer Untersuchung in unserer Zahnarztpraxis in Bern stellen wir fest, ob die Wurzelspitzenresektion eine geeignete Behandlung in Ihrem Fall darstellt. Dazu fertigen wir 3-dimensionale Röntgenaufnahmen an, auf deren Basis unsere Spezialisten den genauen Verlauf der Zahnwurzel vorliegen haben und abschätzen können, ob eine oralchirurgische Entfernung der Zahnwurzelspitze sinnvoll ist und zum gewünschten Erfolg führen würde. Kommt der Eingriff in Ihrem Fall in Frage, klären wir Sie in unserer Praxis über alle Chancen und Risiken auf.

Die Durchführung einer Wurzelspitzenresektion findet meist in lokaler Betäubung statt, jedoch sind auch ergänzende Narkoseoptionen in unserer Zahnarztpraxis in Bern möglich. Sollten Sie aus persönlichen Gründen eine stärkere Betäubung wünschen, können wir Ihnen eine Analgosedierung oder Vollnarkose anbieten. Gerne beraten wir Sie jedoch zu diesem Thema genauer und erklären Ihnen die Vor- und Nachteile.

Im Gegensatz zur Wurzelbehandlung gelangt der Zugang zur Wurzelspitze bei der Wurzelspitzenresektion über einen Zugang an der Zahnwurzel. Bei der Wurzelbehandlung wird dieser über die Zahnkrone erreicht. Nun wird das entzündete Gewebe schonend entfernt und die Wurzelspitze um etwa 3mm gekürzt. Anschliessend wird die Wurzeloberfläche nach der Kürzung mit einem bestimmten Mittel blau gefärbt, damit auch im Nachhinein Röntgenaufnahmen angefertigt werden können, die Aufschluss über den Verlauf der Behandlung geben. Nach etwa 7 Tagen ist die Wunde vollständig abgeheilt.
 

Kontakt

Für weitere Informationen zum Thema Wurzelspitzenresektion nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf. Schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular oder erreichen Sie uns telefonisch unter 031 511 43 81.

Ihre Vorteile

  • Hochqualifizierte Zahnärzte
  • Modernste Zahnmedizin
  • Zeitnahe Termine für Sie
  • Individuelle & persönliche Beratung
  • Mo-Do 8-20 Uhr | Fr 8-17 Uhr | Sa 9-17 Uhr
  • Spezialisiert auf Angstpatienten
  • Notfall Zahnarzt
  • Kompetenzzentrum für Zahnmedizin

Glückliche Patienten

Bewertungen von Google


Kontakt

Zahnärzte Bern
Neuengasse 43
CH-3011 Bern

031 511 43 81
bern.neuengasse@swiss-smile.com

Mo - Do: 08:00 - 20:00
Fr: 08:00 - 17:00
Sa: 09.00 - 17:00


Kontakt- und Terminanfrage

Weitere Informationen und Widerrufshinweise finden Sie in unserer Datenschutzerklärung